eifelreise fuehrer

landscheid

310 m, 2.000 Einwohner




Die anerkannte Fremdenverkehrsgemeinde wurde 1975 aus den bis dahin selbständigen Gemeinden Burg (Salm), Landscheid und Niederkail gebildet.



Geschichte

Niederkail wird erstmals im Jahre 1070 erwähnt als der Ort, an dem der Edelmann »Godefried von der Keyle« seinen Wohnsitz hatte. Er besaß zwei Wassermühlen am oberen und unteren Lauf des »Kaylbaches«. Daher der heutige Name Niederkail. Im 13./14. Jahrhundert gehörte der Ort zum Simeonstift Trier, anschließend zum Kloster Himmerod. Bereits Anfang 1800 zogen die ersten fahrenden Händler mit Töpfen aus Landscheid und Niederkail übers Land.
Der erste volkstümliche Dichter der Eifel, Peter Zirbes, wurde in Niederkail am 10. Januar 1825 geboren. Die Gemeinde hat im Jahre 1972 das Wohnhaus und den gesamten dichterischen Nachlaß erworben. Am Geburtshaus des Dichters in Niederkail brachte der Eifelverein eine Gedenktafel an.



Sehenswürdigkeiten

Im Staatswald Überbüsch befinden sich Teile einer keltischen Fliehburg, der sogenannten Burscheider Mauer, sowie Siedlungsreste aus römischer Zeit (Römergrab).



Örtliche Wanderwege

Es bestehen 9 örtliche Wanderwege.



Moseleifel-Touristik e.V.
Marktplatz 5
54516 Wittlich
Tel. 06571-4086


www.moseleifel.de

www.landscheid.de

Landscheid bei google maps

 



Gastgeber in Landscheid und Niederkail:
Hotels:
Hotel Lamberty
Brückenstr. 8
54526 Niederkail
Ferienwohnungen:
Ferienwohnung Eifelsteigblick
Schulstraße 7b
54526 Landscheid
Ferienwohnung Bayer
Maarstraße 6a
54526 Landscheid
Icon-Bettenboerse