eifelreise fuehrer

Vlattener-Kreuz

275-330 m, 950 Einwohner


Der Stadtteil Vlatten liegt am östlichen Stadtrand von Heimbach, eingebettet in ein sanftes Tal.

Der Ortsname hat einen keltischen Ursprung, doch Bodenfunde zeigen, dass hier auch schon Römer siedelten.
In der Frankenzeit war Vlatten eine Königspfalz. Aus dem Hof entwickelte sich eine Burg mit Befestigungsanlagen und Wassergraben - die Oberburg. Zum Ende des 14. Jahrhunderts gab es noch eine zweite Burg - die Unterburg. Aber die auf Sumpfgelände gebaute Burg zerfiel im Laufe der Jahrhunderte.

Die Vlattener Kirche ist ebenso alt, sie ging aus einer Kapelle der Königspfalz hervor. Um 1000 war sie das Zentrum des Königshofes. Im Laufe der Zeit gab es weitere Baumaßnahmen, so wurde z.B. 1220 die Kirche zur dreischiffigen Basilika ausgebaut. Der letzte Anbau war das nördliche Seitenschiff aus dem Jahr 1927/28.
Sehenswert ist die wertvolle Barockausstattung, sowie Kanzel und Kommunionbank, die aus dem Kloster Mariawald stammen.

Oberhalb von Vlatten, auf dem Lützenberg, steht die St. Michaelskapelle, in der sich ein romanischer Altar befindet. Das Chorgewölbe mit alten Wandgemälden stammt noch aus dem 13. Jahrhundert, das Schiff mit dem Turm wurde 1910 neu gebaut.


 

Rureifel-Tourismus-Zentrale
An der Laag 4
52396 Heimbach
Telefon: 02446/8057914

www.heimbach-eifel.de/vlatten

 

Vlatten bei google maps



Gastgeber in Vlatten:
Gasthaus:
Gasthaus Mac's Treffpunkt
Weberstraße 29
52396 Heimbach-Vlatten
Ferienwohnungen:
Haus Vlatana
Triftstraße 21-23
52396 Heimbach-Vlatten
Icon-Bettenboerse