eifelreise fuehrer

neroth-b

470 m, ca. 890 Einwohner

 

Idyllischer Ferienort am Fuße des »Nerother Kopfes« (647 m), auf dem sich die Burgruine »Freudenkoppe« befindet. Durch Neroth fließen der Hunzenbach, der Rothenbach und die kleine Kyll, die alle auf den Höhen der Nerother Wälder ihre Quelle haben. Gründungsort des »Nerother Wandervogels«. Mausefallen-Museum.

 

Sehenswürdigkeiten

Die Burgruine »Freudenkoppe« auf dem »Nerother Kopf« wurde von Johann von Böhmen im 14. Jahrhundert als Burg errichtet. Hier oben auf dem Berg wurde das Rohmaterial für Mühlsteine gefunden und bearbeitet. In dieser »Mühlsteinhöhle« gründeten in der Sylvesternacht 1919/20 junge, idealistische Männer den weltbekannten »Nerother Wandervogel«, der in Neroth durch den »Alt Nerother Wandervogel« immer noch vertreten ist. Das Mausefallen-Museum ist die Besonderheit des Ortes; es ist in der denkmalgeschützten Schule aus dem Jahre 1842 untergebracht.

 

Örtliche Wanderwege

Es bestehen 10 örtliche Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 57 km, markiert durch schwarze Ziffern.

 

TW Gerolsteiner Land GmbH
Brunnenstraße 10
54568 Gerolstein
Telefon:  06591/ 94 99 10
Telefax:  06591/ 94 99 119

www.neroth.de

Neroth bei google maps



Gastgeber in Neroth:
Hotels:
Hotel-Restaurant Zur Neroburg
Hauptstrasse 29
54570 Neroth
Hotel Am Eifelsteig
Hauptstraße 42
54570 Neroth
Ferienwohnungen:
Ferienwohnung Münzer
Am Wiesenhang 5
54570 Neroth
Ferienwohnung Heinz Brill
Layenstrasse 53
54570 Neroth
Ferienwohnung Peter Radermacher
Ackerstraße 3
54570 Neroth
Icon-Bettenboerse