eifelreise fuehrer


streckekoelntrier


Die Eifelstrecke ist eine nicht elektrifizierte Eisenbahn-Hauptstrecke in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Sie führt auf einer Strecke von 163,5 km von Köln über Euskirchen und Gerolstein nach Trier und dient dem Personen- und Güterverkehr.

Bis in die 1970er Jahre befuhren hauptsächlich Züge mit Dampfloks diese Strecke, ehe sie von Dieselloks abgelöst wurden. Entlang dieser Strecke stehen verschiedene Bahnhöfe, Tunnel und Stellwerke unter Denkmalschutz.



Haltepunkte:
Köln Hbf - Hürth-Kalscheuren - Kierberg - Erftstadt - Bliesheim - Weilerswist Industriestammgleis - Weilerswist - Derkum - Großbüllesheim - Kleinbüllesheim - Euskirchen - Becker - Euenheim - Wißkirchen - Satzvey - Katzvey - Mechernich - Mechernich Mülldeponie - Strempt - Mechernich West - Scheven - Kall - Sötenich - Kalkwerke Sötenich - Urft (Steinfeld) - Gronrechtsmühle - Nettersheim - Marmagen - Blankenheim (Wald) - Schmidtheim - Dahlem - Jünkerath - Lissendorf - Oberbettingen-Hillesheim - Bewingen - Gerolstein - Gerolstein Basalt - Birresborn - Mürlenbach - Densborn - Usch/Zendscheid - St. Thomas - Kyllburg - Bitburg-Erdorf - Hüttingen - Philippsheim - Speicher- Auw an der Kyll - Ittel (Kyll) - Daufenbach - Kordel - Burg Ramstein - Ehrang - Biewer - Trier Hbf

Tunnel:
Kaller Tunnel, Glaadter Tunnel, Dechen Tunnel, Kyllburger Tunnel, Wilsecker Tunnel, Mettericher Tunnel, Phillippsheimer Tunnel, Freidrich-Wilhelm-Tunnel, Loskyller Tunnel, Heinzkyller Tunnel, Kyller Tunnel, Kuckuckslay-Tunnel



Icon-Bettenboerse