eifelreise fuehrer

 

Die Schankweiler Klause ist eine barocke Wallfahrtskirche. Sie befindet sich in der Gemeinde Schankweiler (Kreis Bitburg-Prüm) am Nordrand des Ferschweiler Plateaus auf Holsthumer Gebiet.

Die erste Kapelle auf der Schankweiler Höhe wird im Jahre 1648 erwähnt. Der heutige Bau entstand 1762 bis 1763.

Die Kapelle ist ein einschiffiger geputzter Bruchsteinbau. Die Außenarchitektur ist einfach, die Westfront wird durch einen mit Gesims abgeschlossenen Quaderstreifen eingefasst, das Portal wird durch kräftige Hausteine gerahmt, darüber befindet sich eine Nische mit muschelförmigem Abschluss. Rechts an die Kapelle angebaut ist die ehemalige Klausnerwohnung zu sehen.

Die Kirche hat eine zeitensprechende Rokoko-Inneneinrichtung mit einem prachtvollem Hochaltar mit Säulenaufbau und Skulpturen, sowie Kanzel und barocke Beichtstühle mit wertvollen Intarsien und bemalten Holzreliefs.

Die Schankweiler Klause dient heute als Pilgerstätte zur Mutter vom guten Rat. Das dort verehrte und im Hochaltar aufgestellte Gnadenbild geht auf das Mariahilf-Bild des Lucas Cranach d. Ä. zurück, welches er nach 1537 für den Sächsischen Hof zu Dresden gemalt hat, der Legende nach in Anwesenheit von Martin Luther.

 

Die Schankweiler Klause in Google Maps





 

 

Icon-Bettenboerse