eifelreise fuehrer

Friedhofskirche St. Georg

Die Friedhofskirche St. Georg in Polch ist eine frühromanische Pfeilerbasilika. Erbaut wurde sie im 11. oder 12. Jahrhundert und ist damit eine der ältesten Kirchen der Eifel.  Dokumentiert ist sie jedoch erstmals 1275. Auf dem Friedhof findet man alte Grabsteine. die bis zum 17. Jahrhundert reichten. Aufgrund der vielen Opfer, die der Pest zu Leide gefallen sind, ist der Friedhof aus Angst vor der Ansteckung 1659 ins Dorf umgesiedelt worden.
Da St. Georg zeitweise in einem sehr schlechten Zustand war, gestaltete man sie im 18. Jahrhundert um und lies Stilmerkmale des Barocks, als auch Überbleibsel römischer Bauten, mit einfließen. Im 20. Jahrhundert entfernte man allerdings die barocken Merkmale und brachte diese in die Dorfkirche St. Stephan.
Die katholische Kirche St. Georg ist eine dreischiffige Basilika mit abgrenzenden Rundbogenarkaden, die von quadratischen Pfeilern gestemmt werden. Auch die ovalen Fensterbögen, der Triumphbogen oder die Stuckdekore weisen auf die nachtägliche barocke Gestaltung hin. Der Chor zeigt ein Kreuzgratgewölbe, ein römisches architektonisches Merkmal, das auch typisch für das Frühmittelalter ist.
Der heutige Altar zeigt den heiligen Georg mit einem Eichhörnchen, das Wappen des Kammerdieners des Trierer Erzbischofs, der den Altar im 18. Jahrhundert stiftete. Ebenfalls aus diesem Jahrhundert stammt das aus Basalt gefertigte Taufbecken.

 

St. Georg bei google maps

Icon-Bettenboerse