eifelreise fuehrer

Wehebachtalsperre



Der deutsch-belgische Naturpark Hohes Venn-Eifel, dessen deutscher Teil auch als Naturpark Nordeifel bezeichnet wird, ist ein grenzüberschreitender Naturpark. Er erstreckt sich auf einer Fläche von rund 2700 km² und verteilt sich auf Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sowie die belgische Provinz Lüttich.

Seine Landschaften sind von einmaliger Vielfalt: Das Hochmoor im belgischen „Hohen Venn", Flüsse, Bäche und Seen und Talsperren, die farbenprächtige Artenvielfalt in der Kalkeifel, weite und bewaldete Berghöhen der Hocheifel und die Ausläufer der Vulkaneifel.

Sechs Gebiete der Eifel werden hier vereint:
• das idyllische Ourtal,
• die Rureifel, mit großen Wälern und dem Rurtal
• die Hocheifel, mit ihren hohen bewaldeten Bergrücken
• die Kalkeifel, mit ihrer besonderen Flora und ihrem Fossilienreichtum
• das Vennvorland, welches durch Wälder und Milchviehwirtschaft geprägt ist
• und das Hohe Venn, als einzigartiges Hochmoorgebiet.

Der Naturpark beherbergt insgesamt fünfzehn Talsperren und Stauseen: Bütgenbacher Stausee,
Dreilägerbachtalsperre, Freilinger Stausee, Gileppetalsperre, Perlenbachtalsperre, Kalltalsperre, Kronenburger Stausee, Obermaubacher Stausee, Olef Stausee, Robertville Stausee, Rursee, Urftsee, Wehebachtalsperre, Wesertalsperre.

Mitten im Deutsch-Belgischen Naturpark liegt der Nationalpark Eifel, der einzige Nationalpark in Nordrhein-Westfalen.

Wanderrouten und Erlebnispfade im gesamten Gebiet des Naturparkes, sowie ein flächendeckendes Angebot von Naturzentren erwarten den naturliebenden Besucher.

Icon-Bettenboerse