eifelreise fuehrer

VG Adenau

kottenborn

500 m, ca. 180 Einwohner, VG Adenau, Kreis Ahrweiler

 

Die Ortsgemeinde Kottenborn liegt in der Hocheifel. Eingegrenzt wird das Gemeindegebiet auf weiten Teilen vom Goldbach, sowie dem Wirftbach. Zugehörig zu Kottenborn ist der Wohnplatz "Unter dem Acker".

 

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes stammt von einer Urkunde zum Kapellenbau vom 20. Juli 1403, in der der Name "Cottenbuyr" vorkam. Der Name deutet auf den Begriff Kottenbauer hin, was für Hüttenbauer stand, und somit die Bezeichnung für die ersten Bewohner des Ortes war.

 

Sehenswürdigkeiten

Die Filialkirche St. Antonius gilt mit ihren über 600 Jahren als die älteste Kirche des Bistums Trier.  Zudem liegt Kottenborn unweit des Nürburgrings.

 

Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
Kirchstraße 15-19
53518 Adenau
Tel.: 02691/305-122

www.hocheifel-nuerburgring.de

www.kottenborn.de

Leimbach-b

270 m, ca. 500 Einwohner



An der Mündung des Gilgenbaches in den Adenauer Bach gelegener Ort. Schutzhütte auf der Hardt. Durch den Ort führt der schöne neue Radwanderweg von Adenau nach Altenahr.
Die Ortsgemeinde hat drei Ortsteile: Adorferhof, Gilgenbach und Leimbach.


Örtliche Wanderwege

Es bestehen 9 örtliche Wanderwege, markiert durch Zahlen (s. die Wandertafel auf dem Dorfplatz).



Touristverein Hocheifel-Nürburgring e.V.
Kirchstraße 15
53518 Adenau
Tel. 02691-305122
Fax 02691-305196

www.leimbach-eifel.de

www.hocheifel-nuerburgring.de

Leimbach bei google maps



Gastgeber in Leimbach:

musch

289 m, ca. 220 Einwohner , VG Adenau, Kreis Ahrweiler

 

Gelegen in schönster Eifelnatur, am Ufer der Ahr, findet man die Ortsgemeinde Müsch, ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort.

 

 Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung stammt von 975, in einem Prekarievertrag der Abtei St. Maximin unter dem Namen "Muska".

 

Sehenswürdigkeiten

Die Filialkirche St. Katharina wurde im 18. Jahrhundert erbaut.

 

Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
Kirchstraße 15-19
53518 Adenau
Tel.: 02691/305-122

www.hocheifel-nuerburgring.de

Müsch bei google maps

mullenbach

465 m, ca. 470 Einwohner , VG Adenau, Kreis Ahrweiler

 

Die Ortsgemeinde Müllenbach ist ein über 600 Jahre alter Eifelort. Zu ihr gehören auch die Wohnplätze Grube Rosalia und Heupenmühle und gelegen ist sie anbei der Südschleife, ein ehemaliger, stillgelegter Streckenabschnitt der legendären Nordschleife.

 

Geschichte

Erste urkundliche Erwähnungen stammen aus dem Jahr 1398, damals noch unter dem Namen "Mohlenbach". Jedoch kann man davon ausgehen, dass die erste Besiedlung deutlich früher stattfand, wie die Ruine eines römischen Landhauses aus dem 2. oder 3. Jahrhundert bestätigt.

Mit 32 Feuerstellen war Müllenbach 1563 der viertgrößte Ort im Amt Daun.

 

Sehenswürdigkeiten

Müllenbach liegt in unmittelbarer Nähe des berühmten Nürburgrings. Das macht es besonders für Motorsportfreunde zum attraktiven Unterkunftsort.

In Müllenbach selbst findet man die katholische Kirche "St. Servatius und Dorothea", ein neubarocker Bruchsteinsaalbau von 1923.

 

Tourist-Information Hocheifel Nürburgring
Kirchstraße 15
53518 Adenau
Tel.: 02691/305-122

www.hocheifel-nuerburgring.de

Müllenbach bei google maps

 

 

 

nuerburg

539 m, ca. 160 Einwohner



Der Luftkurort mit Burg Nürburg liegt nahe der Rennstrecke Nürburgring.

Wintersportgebiet mit Abfahrtshang (400 m).

Der Nürburgring ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Geschichte

Funde beweisen, daß auf dem Berg Mons Nore einst eine römische Siedlung bestand. Die Nürburg stammt aus dem 11. Jahrhundert. Nach ihr benannte sich seit Mitte des 12. Jahrhundert ein Seitenzweig der Grafen von Are. Später war sie erbliches Lehen des Erzbischofs von Köln. Die ausgedehnte Burg galt als eine der stärksten Festungen der Eifel. 1690 wurde sie nach einer langen Belagerung von den Franzosen zerstört. Jetziger Besitzer ist das Land Rheinland-Pfalz.


Sehenswürdigkeiten

Die Nürburg liegt auf einem der höchsten Eifelberge (678 m), im 10. Jahrhundert als »Mons Nore« erwähnt. Sie ist heute Ruine. Der runde Bergfried mit großartigen Gewölben dient als Aussichtsturm. Die Pfarrkirche von Nürburg ist mit einem spätgotischen Chor (Anfang 16. Jahrhundert) und einem flach gedeckten Schiff (1817) ausgestattet.


Örtliche Wanderwege

Es bestehen 5 örtliche Wanderwege.


Tourist-Info Nürburg
Hauptstraße 34
53520 Nürburg

www.nuerburg.de


Touristverein Hocheifel-Nürburgring e.V.
Kirchstraße 15
53518 Adenau
Tel. 02691-305122
Fax 02691-305196

www.hocheifel-nuerburgring.de


Nürburg bei google maps

 



Gastgeber in Nürburg:

Icon-Bettenboerse