eifelreise fuehrer

Hürtgenwald

Bergstein

400 m, ca. 925 Einwohner

 

Der Ortsteil wird geprägt durch den Burgberg (400,5 m) mit Krawutschke-Turm. Von ihm aus genießt man eine herrliche Aussicht über das Rurtal, die Eifel und Voreifel bis in die Kölner Bucht. Auf dem westlich von Bergstein gelgenen Segelflugplatz gibt es die Möglichkeit von Rundflügen.
Der Ort besitzt eine Pfarrkirche aus dem Mittelalter, eine Grundschule, ein Bürgerhaus und ein Denkmal des Sürthgens Mossel auf dem Dorfplatz (Foto oben). Es handelt sich um eine Sagengestalt welche täglich zwischen Bergstein und Nideggen ihr Unwesen treibt.

 

Fremdenverkehrsamt Hürtgenwald
August-Scholl-Straße 5
52393 Hürtgenwald
Tel. 02429-309 0
Fax 02429-309 70

www.huertgenwald.de

 

Bergstein bei google maps





Gastgeber in Bergstein:

 

Brandenberg-b

370 m, ca. 620 Einwohner

 

Ruhiger Ortsteil neben der Landstraße Kleinhau–Nideggen. Wanderparkplatz. Freizeitanlage mit Grillhütte. Natur-Moto-Cross-Rennstrecke (internationale Meisterschaftsläufe).

Brandenberg bietet durch seine Lage einen weiten Blick über die Zülpicher Börde und den Naturpark Hocheifel.

 

Fremdenverkehrsamt Hürtgenwald
August-Scholl-Straße 5
52393 Hürtgenwald
Tel. 02429-309 0
Fax 02429-309 70

www.huertgenwald.de

 

Brandenberg bei google maps




Grosshau-c

380 m, ca. 550 Einwohner

 

Großhau liegt im Nationalpark Eifel in der Rureifel und im Naturpark Nordeifel. Großhau bietet seinen Besuchern einen weiten Blick in die Kölner Bucht und die Zülpicher Börde.
Mitten im Ort befindet sich die katholische Pfarrkirche St. Apollonia. Sie wurde nach dem Zweiten Weltkrieg völlig neu errichtet.

 

Geschichte

Eine erste Besiedlung fand in der Jungsteinzeit und zur Zeit der Kelten statt, Bodenfunde zeigen das. Um 1500 wird Großhau zum erstenmal erwähnt.
Im Zweiten Weltkrieg wurde Großhau bei der Allerseelenschlacht fast vollständig zerstört.

 

Fremdenverkehrsamt Hürtgenwald
August-Scholl-Straße 5
52393 Hürtgenwald
Tel. 02429-309 0
Fax 02429-309 70

www.huertgenwald.de

 

Großhau bei google maps



Gastgeber in Großhau:
Gey-b

287 m, ca. 1.809 Einwohner

 

Gey liegt am Eingang in den Naturpark Nordeifel. Er besitzt eine Freizeitanlage mit Grillhütte.
Wanderfreunde finden hier noch wenig frequentierte Wanderwege rund um das Forsthaus Gey und dem Geyer Kreuz.


Geschichte

Erstmals erwähnt wurde der Ort 1387 in einem Schöffenprotokoll. Er besitzt also schon eine lange Geschichte.
Gey wurde im Zweiten Weltkrieg während der Allerseelenschlacht vollkommen zerstört und musste  komplett neu aufgebaut werden.

 

Fremdenverkehrsamt Hürtgenwald
August-Scholl-Straße 5
52393 Hürtgenwald
Tel. 02429-309 0
Fax 02429-309 70

www.huertgenwald.de

 

Gey bei google maps



Gastgeber in Gey:

Huertgenwald-d

380 m, ca. 8.780 Einwohner

 

Die Fremdenverkehrsgemeinde liegt in einem ausgedehnten Walderholungsgebiet des Deutsch-Belgischen Naturparks zwischen Rur-, Kall- und Wehebachtal.
Burgberg mit Aussichtsturm. Segelflugplatz, beheiztes Freibad, Freizeitanlagen mit Grillhütten, Tennisplätze, Reiten, Kanufahren, Angeln, Mountainbike-Verleih, historischer Wanderweg im Kalltal, Kalltal- und Wehebachtalsperre, Hochseilgarten Hürtgenwald.
Der bekannte Soldatenfriedhof (Foto oben) erinnert an die Toten der Schlacht im Hürtgenwald 1944/45

Hürtgenwald hat 13 Ortsteile:
Bergstein, Brandenberg, Gey, Großhau, Horm, Hürtgen, Kleinhau, Raffelsbrand, Schafberg, Simonskall, Straß, Vossenack und Zerkall.

 

Jährliche Veranstaltungen

• »Internationales Moto-Cross-Meisterschaftsrennen«, Mai und Ende September
• »Internationaler Hürtgenwald-Marsch« ab Kleinhau, 1. Oktober-Samstag

 

Fremdenverkehrsamt Hürtgenwald
August-Scholl-Straße 5
52393 Hürtgenwald
Tel. 02429-30940
Fax 02429-30970

www.huertgenwald.de

Hürtgenwald bei google maps

 



Gastgeber in Hürtgenwald:
Ferienwohnungen
Ferienwohnung Bergs
Auf dem Stückchen 17
52393 Hürtgenwald
Icon-Bettenboerse

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.