eifelreise fuehrer

VG Gerolstein

Oberehe

461 m, ca. 300 Einwohner

 

Oberehe-Stroheich mit den Wohnplätzen Laubachs-Hof und Obereher Mühle liegt östlich von Hillesheim im Naturpark Vulkaneifel.

Mitten in dem kleinen Ort befindet sich Burg Oberehe. Schutz- und Grillhütte.

 

Geschichte

Burg Oberehe wurde von 1696–1698 als befestigter Gutshof von Joh. Christoph von Veyder, Herr zu Malberg, erbaut. Sie besitzt zwei eigenartige Türme. In der Pfarrkirche befindet sich das Grab des Kölner Weihbischofs Werner von Veyder. Sehenswert im Ortsteil Stroheich ist eine Kapelle aus dem 11. Jahrhundert sowie eine jahrhunderte alte Linde in der Ortsmitte.

 

Jährliche Veranstaltungen

• »Internationale Rallye – Oberehe 200«, Ende Juli in Oberehe, Start Ortsmitte

 

Örtliche Wanderwege

Es bestehen 3 örtliche Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 50 km sowie ein GEO-Pfad, markiert durch schwarze Zahlen bzw. ein grünes »G«.

 

Tourist-Information Hillesheim
Am Markt 1
54576 Hillesheim
Tel 06593/809200
Fax 06593/809201

Oberehe-Stroheich im Internet

Oberehe-Stroheich bei google maps



Gastgeber in Oberehe-Stroheich:

Ferienwohnungen
Ferienhaus Kloßenhaus
Gartenstraße 8
54578 Stroheich

Ormont

530 m, ca. 380 Einwohner

 

Der Ort befindet sich in ruhiger, hangreicher Lage am Fuße der Schnee-Eifel mit dem Skigebiet Schwarzer Mann. Wassertretbecken, Campingplatz.

 

Geschichte

Zum erstenmal 893 erwähnt, hatte Ormont eine wechselvolle Geschichte, in deren Verlauf es zu verschiedenen Herrscherhäusern der näheren Umgebung gehörte. Im Ortsteil Neuenstein stand früher eine Burg (heute nur noch geringe Baureste).

 

Sehenswürdigkeiten

Nordöstlich auf dem Goldberg steht eine der ersten größeren Windkraftanlagen im Eifelraum mit Erläuterungstafeln und einem Leistungsanzeiger. Der Goldberg selbst weist als ehemaliger Vulkan eine typische Vulkanlandschaft auf. (Heute ist er fast vollständig abgebaut.)

 

Örtliche Wanderwege

Es bestehen 5 örtliche Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 38 km, schwarz markiert durch Zahlen.

 

Tourist-information Stadtkyll
Burgberg 22
54589 Stadtkyll
Tel.: 06591 13 3000

www.obereskylltal.de


Ormont im Internet


Ormont bei google maps


 Gastgeber in Ormont:

Ich möchte kostenlos als Gastgeber genannt werden

 ARN5182

560 m, ca. 170 Einwohner

 

Der staatlich anerkannte Fremdenverkehrsort Reuth mit dem Weiler Neureuth liegt südlich von Stadtkyll.

 

Geschichte

Der Begriff "Reuth" stammt von der mitttelalterlichen Rodung.

Erste urkundliche Erwähnungen stammen aus dem 14. Jahrhundert.

 

Sehenswürdigkeiten

Sehenswert ist die Kapelle St. Nikolaus mit ihrem alten Chorraum und Sakramentshäuschen, welche 1950 wieder aufgebaut wurde.

 

Wandern

In Richtung Ormont-Neuenstein, im Arenberger Forst ist die Prümquelle-eine Tümpelquelle zu finden. Die Wasseraustrittsstelle liegt am Grund einer Mulde und es entsteht ein stillstehendes Gewässer.

 

Tourist-Information Stadtkyll
Burgberg 22
54589 Stadtkyll
Tel.: 06591/13-3000

www.reuth-eifel.de

Reuth bei Google Maps


 Gastgeber in Reuth:

Ich möchte kostenlos als Gastgeber genannt werden

Kasselburg bei Pelm

390 m, ca. 1.000 Einwohner

 

Der staatlich anerkannte Ferienort liegt am Fuße einer 488 m hohen Basaltkuppe, die von den Ruinen der Kasselburg gekrönt ist. Angrenzend dehnen sich Laub- und Nadelwälder sowie der Adler- und Wolfspark Kasselburg aus.

 

Sehenswürdigkeiten

Eine besondere Attraktion von Pelm ist der Adler- und Wolfspark Kasselburg. Er wurde als Musteranlage für den Greifvogelschutz in Rheinland-Pfalz mit einem weiträumigen Wolfsgehege errichtet. Geradezu ideal eignet sich das Ruinengemäuer der Kasselburg mit dem noch sehr gut erhaltenen wehrhaften Doppelturm für diese Anlage. In dem speziell hierfür hergerichteten Burggemäuer sind ca. 30 verschiedene Tag- und Nachtgreifvögel untergebracht. Um 15.00 Uhr führen erfahrene Falkener seltene Greifvögel bei Freiflügen vor. Aus nächster Nähe können Besucher dabei die vom Aussterben bedrohten Greifvögel beobachten, ihre Eigenart studieren und die speziellen Fähigkeiten beim Freiflug erleben. Bei Vorträgen und Führungen erklären die Falkenmeister die Aufgaben der einzelnen Vögel im Haushalt der Natur. Sie werben damit für den Greifvogelschutz, dem auch die Auffangstation dient, in die verletzte und kranke Vögel aus ganz Rheinland-Pfalz eingeliefert werden. In diesem »Hospital« können jährlich etwa 30 Greifvögel gesundgepflegt werden. Als weitere Attraktion sind in diesem Park Wölfe, Waldwildpferde (Tapane), Wildschweine, Wildkatzen, Füchse und sonstige Kleinraubtiere wie Wiesel, Iltis und Frettchen zu beobachten. Besucher sollten die Wolfsfütterung um 15.45 Uhr nicht versäumen, bei der die Rangordnung innerhalb des Rudels besonders gut deutlich wird (Tel.: 06591-4213). Aus keltisch-römischer Zeit stammt die ausgedehnte Tempelanlage »Juddekirchhof«, die einer Mutter-Gottheit geweiht war. Die Überreste wurden vom Eifelverein Gerolstein freigelegt und können heute besichtigt werden. – Sehenswert ist des weiteren die Königsfichte.

 

Tourist-Information Gerolsteiner Land
Bahnhofstr. 4
54568 Gerolstein
Telefon:  06591 13 3000

 www.pelm.de

Pelm bei google maps


Gastgeber in Pelm: 

Ich möchte kostenlos als Gastgeber genannt werden

Rockeskyll2

400 m, ca. 230 Einwohner

 

Rockeskyll liegt umgeben von Wiesen, Weiden und Feldern in der Osteifel, südlich von Hillesheim und nördlich von Gerolstein. Der Rockeskyller Kopf ist das Wahrzeichen des Ortes. Ein stillgelegter Steinbruch erinnert dort an die Zeiten, in denen hier gegen kargen Lohn gebrochen und gearbeitet wurde.

 

Sehenswürdigkeiten

Wegekreuze und Bildstöcke bezeugen den Glaubenseifer der Vorfahren im Barock. In der Mitte des Dorfes steht auf einer kleinen Anhöhe die spätgotische Pfarrkirche St. Bartholomäus. Naturdenkmale in und um Rockeskyll sind die drei ca. 250 Jahre alten Eichen (am Weg zum Ort links), die »Franzosenbuche« und der »Gipfel des Rockeskyller Kopfes« (beide auf dem Gipfel des Rockeskyller Kopfes) sowie die »Eiche am Schloßbrunnen« (in Höhe der Zufahrt zum ehemaligen Schloßbrunnen, zwischen Rockeskyll und Pelm).

 

Jährliche Veranstaltungen

• »Fronleichnamsprozession«
• »Erntedankfest«, 3. September-Wochenende

 

Örtliche Wanderwege

Es bestehen 2 örtliche Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 9 km.

 

Tourist-Information Gerolsteiner Land
Bahnhofstr. 4
54568 Gerolstein
Telefon:  06591 13 3000

www.rockeskyll.de

Rockeskyll bei google maps



Gastgeber in Rockeskyll:

Icon-Bettenboerse