eifelreise fuehrer

Bruch-Wasserburg

190 m, ca. 460 Einwohner



Der Ort liegt mit seiner malerischen Wasserburg im reizvollen Salmtal, umgeben von weiten Wäldern.


Sehenswürdigkeiten

Die Wasserburg war bis Mitte des 14. Jahrhundert Sitz der Herren von Bruch. Dann übernahmen die Herren von Daun sie als kurfürstliches Lehen, bis sie 1639 wieder in den Besitz von Kurtrier kam. Die Eingangsseite mit dem Torhaus und fünfgeschossigen Eckturm sowie der freistehende Rundturm stammen aus dem Anfang des 14. Jahrhundert.

Die Pfarrkirche St. Rochus wurde 1807/08 erbaut und 1872-74 erweitert. Die Ölmühle aus dem 16 Jhdt. kann besichtigt werden. Der alte Krugbackofen wurde noch bis Anfang des 20. Jhdt. genutzt.




Örtliche Wanderwege

Es bestehen 5 örtliche Wanderwege, markiert entsprechend der WK 1:25000 »Wittlicher Land« (Nr. 24 des Eifelvereins), auf der Bruch hauptsächlich abgebildet ist.
Die 13. Etappe des Eifelsteigs verläuft durch das Salmtal von Kloster Himmerod nach Bruch. Die 14. Etappe führt von Bruch nach Kordel.



Moseleifel-Touristik e.V.
Marktplatz 5
54516 Wittlich
Tel. 06571-4086
Fax 06571-29077

www.moseleifel.de

www.bruch-eifel.de


Bruch bei google maps



Gastgeber in Bruch:

Icon-Bettenboerse

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.