eifelreise fuehrer

 

Das Rückhaltebecken Eicherscheid ist ein Hochwasserrückhaltebecken, welches sich an der oberen Erft, etwa drei Kilometer von Bad Münstereifel nahe dem Stadtteil Eicherscheid befindet und dem Schutz der Stadt und den folgenden Orten bei Hochwasser dient.

Es ging 1975 nach einer Bauzeit von fünf Jahren in Betrieb. Seit dieser Zeit wurde es bei Hochwasser der Erft wiederholt eingestaut und konnte dadurch größere Hochwasserschäden an der Erft bis Euskirchen verhindern.

Der Staudamm wurde vom Großen Erftverband geplant. Er schafft einen Stauraum von rund 900.000 m³. Als Höchstmenge werden 7 m³/s aus dem Becken abgelassen. So wird ein maximaler Hochwasser-Zulauf zum Becken von bis zu 42 m³/s um rund 35 m³/s verringert.
Damit das Becken im Falle eines Hochwassers mit seinem gesamten Stauraum zur Verfügung steht, werden im Dauerstau nur 30.000 m³ von 900.000 m³ Speicherraum gefüllt.

Der kleine Stausee des Rückhaltebeckens ist beliebt bei Anglern und Erholungssuchenden. Im Sommer kann man hier viele Wasservögel beobachten und am Ufer ein Picknick machen.

 

Das Rückhaltebecken Eicherschied in Google Maps




Icon-Bettenboerse

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.