eifelreise fuehrer

Burg Virneburg

virneburg


Die Virneburg liegt auf einer Schieferkuppe, die von dem Nitzbach umflossen wird, über der gleichnamigen Gemeinde im Landkreis Mayen-Koblenz. Hierbei handelt es sich um die Ruine einer Höhenburg.

Für Wanderer zu empfehlen ist der rund um die Virneburg führende Wanderweg „Virne-Burgweg“. Dieser wurde 2008 im Rahmen der „Traumpfade des Kreis Mayen-Koblenz“ fertiggestellt. Der Wanderweg, der knapp 10 km misst, zeigt dem Wanderer eine schöne Mischung aus Heidelandschaften und Wald.

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung findet die Burg 1192, wobei allerdings umstritten ist, ob es sich bei der Abschrift aus dem 16. Jahrhundert um eine Fälschung oder nur um eine fehlerhafte Übertragung handelt. Dennoch wird davon ausgegangen, dass die Burg in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts errichtet wurde. Die Herren, später Grafen, von Virneburg hielten die Burg bis 1414, dann mussten sie die Burg an einen Erzbischof abgeben. Obwohl es ihnen gelang, die Burg wieder aus der Pfandschaft zu lösen, herrschten sie nur gute 100 Jahre weiter, bis der letzte aus ihrem Geschlecht starb, woraufhin die Burg nacheinander in den Besitz verschiedener Grafenfamilien fiel.

Als 1689 die Franzosen in die Eifel einmarschierten, wurde die Burg gesprengt, die Ringmauer geschleift, der Turm zerstört und die Wohngebäude wurden in Flammen gesetzt. Schließlich gelangte die Burgruine 1914 durch Verkauf an den Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz.




Burg Virneburg in Google Maps







Icon-Bettenboerse

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.