eifelreise fuehrer

Mueckeln ARN 9368

400 m, ca. 240 Einwohner

Mückeln mit seinen Wohnplätzen Am Brandenbüsch und Sprinker Mühle liegt im Südern der Vulkaneifel an der Grenze zum Landkreis Bernkastel-Wittlich. In weniger als 10 Kilometern Entfernung Richtung Norden liegen das Pulver- und Holzmaar.

Geschichte

Wie viele der umliegenden Orte war Mückeln lange Zeit ein landwirtschaftlich geprägtes Dorf. Den ersten Beweis für seine Existenz erhielt Mückeln, damals noch Muchgelink, in Form einer Grundstücksverkaufsurkunde im Jahr 1336. Nachdem es im ersten Weltkrieg vollständig zerstört wurde, konnte es im zweiten Weltkrieg unter Führung von Pater Demuth erhalten werden. Zum Gedenken an diesen Schutz wurde die Mariengrotte errichtet, die noch heute besucht werden kann. Der Name "Mückeln" wurde im späten 18. Jahrhundert von Muckelen abgeleitet.

Sehenswürdigkeiten

Neben dem »Museum zum alten Eisen«, welches alte Haushaltsgegenstände, besonders eine Sammlung von alten Bügeleisen zeigt, gibt es eine Kirche von 1954 mit einer Voit-Orgel, sowie die Mariengrotte. In unmittelbarer Nähe locken außerdem der Schutzalf (Überreste einer Kapelle aus 1545), dessen Originalglocke in der Kirche von Mückeln zu finden ist und der Klosterweiher.

Örtliche Wanderwege

Es gibt zwei Wanderwege rund um Mückeln: Der Lavaweg und der Mühlenweg. Beide Strecken führen an Sehenswürdigkeiten vorbei und sind jeweils ca. 21 Kilometer lang.

 

Tourist Information Daun
Leopoldstraße 5
54550 Daun
Tel.: +49 (0)6592 95130 

www.mueckeln.de

Mückeln bei google maps



Gastgeber in Mückeln:

Icon-Bettenboerse