eifelreise fuehrer

Weinsheim b

545 m, ca. 1020 Einwohner

 

Die Ortsgemeinde Weinsheim ist in der Prümer Kalkmulde gelegen, und setzt sich aus vier eigenständigen Dörfern zusammen: Weinsheim, Gondelsheim, Hermespand und Willwerath, sowie die Siedlung "Brühlborn". Zudem liegt Unterhalb Weinsheims ein Industriegebiet, wo sich im Laufe der Jahre diverse Unternehmen angesiedelt haben.

 

Geschichte

Schon die Römerzeit ging nicht spurlos an Weinsheim vorbei, etwa 2km nördlich der Gemeinde liegt auf einer Anhöhe das Distrikt "Burgring", ein von Wasserläufen geschützter Ringwall.

Urkundlich erwähnt wurde Weinsheim zum ersten mal 1335, als Hartart von Schönecken seinen Hof zu "Winzheim" dem Erzbischof Balduin zu Trier zum Lehen auftrug.

Die Folgen des Zweiten Weltkrieges waren verheerend für die Gemeinde. Beim Einmarsch der Amerikaner 1945 wurde das Dorf größtenteils zerstört. Selbst die Nachkriegszeit war keine leichte Zeit und die Aufbauarbeiten gingen nur langsam voran.

Dann, als 1969 ein großzügiges Industriegebiet ausgewiesen wurde, ging es wirtschaftlich aufwärts. Heute steht Büdesheim als stolzer Industriestandort da.

 

Sehenswürdigkeiten

Die katholische Pfarrkirche St. Willibrord stammt aus dem 14. Jahrhundert und wurde im 18. Jahrhundert erneuert. Die Ausstattung jedoch stammt noch aus der Erbauungszeit, darunter auch ein steinernes Abendmahlsrelief.

In Gondelsheim wurde 1461 auf den Resten eines römischen Bauwerkes eine Pfarrkirche errichtet.

Auch zu erwähnen ist der Ehrenfriedhof in Gondelsheim, welcher 1945 errichtet wurde, um die gefallenen Soldaten des Zweiten Weltkriegs zu beerdigen. In seiner jetzigen Form existiert er seit 1958, mit der damals eingeweihten Gräberstätte.

 

Tourist-Information Prümer Land
Haus des Gastes
Hahnplatz 1
54595 Prüm
Tel.: 06551 505

www.pruem.de

www.weinsheim-eifel.de

Weinsheim bei google maps

 

Icon-Bettenboerse

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.