eifelreise fuehrer

ellscheid 

450 m, ca. 260 Einwohner

 

Umgeben von Maaren, trocken und wassergefüllt, liegt das Dorf Ellscheid mit seinen Wohnplätzen Hünenhof und Waldhof, westlich des Ueßbaches.

Geschichte

Erste Anzeichen einer festen Besiedelung findet man in den Überresten keltischer Hügelgräber um Ellscheid herum, deren Entstehen in der frühen Eisenzeit lag.
Unter dem Namen "Hedelscheit", im Jahre 1136, wurden die ersten urkundlichen Erwähnungen gemacht, als das Stift Sankt Marien in Prüm durch Adalbero von Basel (1131-1136) mit einem Wald beschenkt wurde. Die Ortschaft, nun unter dem Namen "Elscheid", unterlag bis Ende des 18. Jahrhunderts der Herrschaftsgewalt des Kurfürstentums Trier, und stand als Zent Ellscheid unter der Verwaltung des Hochgerichts Daun.

Sehenswürdigkeiten

In Ellscheid wird die Vergangenheit lebendig. In der Gemeinde verteilt, findet man über einen Rundgang 25 verschiedene Anlaufpunkte, wie in etwa Bronzefiguren, welche ihre Geschichten erzählen.

Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel sind immer die umliegenden Maare, wie etwa das Pulvermaar, welches nur 3km entfernt ist. Das Baden ist neben dem Pulvermaar auch im Schalkenmehrener Maar (5km entfehrnt) , dem Gemündener Maar (10km entfernt) , Ulmener Maar (12km) und dem Meerfelder Maar (18km) erlaubt.

 

Tourist Information Daun
Leopoldstr. 5
54550 Daun
Tel.: +49 (0)6592 95130
Fax: 06592-9513-20

http://ellscheid-vulkaneifel.de/

Ellscheid bei google maps

 



Gastgeber in Ellscheid:

Ferienwohnungen
Ferienhaus »Haus Bojen«
Hauptstraße 36
54552 Ellscheid

 

 

Icon-Bettenboerse

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.