eifelreise fuehrer

Horscheid b

516 m, ca. 130 Einwohner

Die Ortsgemeinde Hörscheid liegt im Landkreis Vulkaneifel und gehört der Verbandsgemeinde Daun an. Das Straßendorf ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort.

Hörscheid liegt auf einer schmalen Anhöhe, von der das Gelände zu beiden Seiten abfällt.

 

Geschichte

Die ersten Besiedelungen fanden durch die Kelten in der Jungsteinzeit statt. Nachdem deren Epoche durch die gewaltsame Unterwerfung durch die Römer ein Ende fand, zogen diese ihre "Römerstraße" von Trier nach Köln durch das Gebiet und erbauten, etwa im 2. bis 4. Jahrhundert, dort auch eine Steinbauvilla.

Die ersten urkundlichen Erwähnungen Hörscheids stammen aus dem Jahre 1398.

Wie in der Eifel typisch, war das Leben der Menschen in Hörscheid oft hart. Aufgrund großer Not wanderten insgesamt 31 Menschen Anfang des 19. Jahrhunderts nach Nordamerika aus. Erst ab 1860 konnte die Ernährung der Bevölkerung dauerhaft gesichert werden, durch Aufforstung der kargen Heide und vorallem durch verbesserte landwirtschaftliche Methoden. Die erste zentrale Wasserversorgung jedoch wurde erst 1931 erbaut.

 

Sehenswürdigkeiten

Zum einen kann man in Hörscheid die in 1850 neu gebaute Kapelle mit einem Barockaltar von 1738 bewundern, zudem gehört zu der Gemeinde auch ein pittoreskes Heiligenhäuschen aus den 60er-Jahren. Zentral gelegen befindet sich der 1980 errichtete Brunnenplatz, sowie das Gemeinde- und Feuerwehrhaus.

 

Tourist Information Daun
Leopoldstraße 5
54550 Daun
Tel.: +49 (0)6592 95130

www.gesundland-vulkaneifel.de

Hörscheid bei google maps

Icon-Bettenboerse

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.