eifelreise fuehrer



Hochkelberg, 675 m, Vulkaneifel


Der Hochkelberg gehört zu den zehn höchsten Bergen der Vulkaneifel. An seinem Fuß liegt der Mosbrucher Weiher, ein verlandetes Maar eines ehemaligen Vulkans, welcher das Naturschutzgebiet Hochkelberg mit Mosbrucher Weiher bilden.

Der Hochkelberg ist bei einen Vulkanausbruch vor etwa 35 Millionen entstanden. Durch spätere Erdbewegungen, die das Gebiet anhoben und dabei seine äußeren Bereiche abtrugen, entstand die heutige abgerundete Form.

Der 675 m hohe Berg wurde bereits von den Römern besiedelt, es gab hier eine starke Befestigungsanlage, die sich rings um die Vulkankuppe zog. Im Jahre 353 wurde diese aber von Germanen erobert und zerstört. Beweise dafür fand man 1928/29, als man bei der Rodung des Waldes auf einen Friedhof mit keltisch-römischen Gräbern stieß.

Ein Kreuz am Wegesrand erinnert daran, dass hier die Retterather Prozession auf ihrer Wallfahrt zur Hilgerather Pfarrkirche entlang führte und an dem das "Vater unser" gebetet wurde.

In den Jahren 1953 bis 1978 stand auf dem Hochkelberg ein alter Funkturm, vom dem man einen Panoramablick über die Eifel genießen konnte. Der heutige Sendeturm befindet sich ganz in der Nähe des Gipfels.

 
Hochkelberg in Google Maps


 

 

Icon-Bettenboerse